Steckbrief Didi

Samstag, 18. November 2006
Name: Didi Beck
Spitzname: -
Geburtstag: ja, im Februar
Größe: deutlich kleiner als die Klitschko-Brüder
Lieblings-  
Buch: Der Schwarm (Frank Schätzing), Melodien (Helmut Krauser), Radio Nights (Tom Liehr), Die Entdeckung des Himmels (Harry Mulisch), Tauben im Gras (W.Koeppen), Schlachthof 5 (Kurt Vonnegut), Liegen lernen (F.Goosen), und noch ganz viele mehr
Film: Leon der Profi, Matrix (aber nur der erste Teil), Chocolat, Italienisch für Anfänger, Der Mann ohne Vergangenheit, Das Leben ist eine Baustelle, Comedian Harmonists, alles von Monty Python, Aki Kaurismäkki & Jim Jarmusch. Ich bin wirklich Cineast, deswegen kann diese Liste nie vollständig genug sein
Schauspieler/in: Johnny Depp, Jürgen Vogel, Christiane Paul, Robert DeNiro, Juliette Binoche, Jean Reno
Musiker/in - Sänger/in: Alle bekomme ich hier eh nicht hin, aber ich nenne mal die wichtigsten, die mir spontan einfallen: Flea, Les Claypool, Mike Patton, Björk, Esbjörn Svensson, Martin Gore, u.v.a.
Song aus eigenem Repertoire: Wechselt ständig
Stadt: neben Aschaffenburg, Hamburg & Paris
Urlaubsland: Die ganze Welt
Essen: Thailändisch & Italienisch
Getränk: Espresso, aber nur wirklich guten, denn bei schlechtem bekomme ich eine ebensolche Laune, und Abends trockener Rotwein
Farbe: Bunt

Bist du noch in weiteren Bands (fest oder sporadisch)?
Vor allem bin ich noch Mitglied von ‚YEAH’, einer Band die definitiv vollkommen unbeschreiblich ist, was auch jeder bestätigt, der die Band schon mal gesehen hat. Ansonsten helfe ich gern bei Kollegen aus, wenn Not besteht, also der feste Basser nicht kann, und ich Zeit habe.

Mit wem hast du bereits zusammengearbeitet/gespielt?
Ich habe früher immer wahnsinnig viele Bands aller Stilistiken gehabt (man nannte mich damals auch die Basshure, was ich durchaus als Kompliment empfand). Begründet war das wohl damit, dass ich am liebsten rund um die Uhr Musik gemacht hätte, was mit einer oder zwei Bands nicht möglich gewesen wäre. Zudem habe ich stilistisch so viele Interessen gehabt, da wäre ich mit weniger deutlich eingeschränkt gewesen. Deutschlandweit bekannte Namen finden sich dabei nicht, erwähnenswert wäre da nur eine Aufnahme mit dem wohl bekanntesten deutschen Blues-Gitarristen Toscho Todorovic von der ‚Blues-Company’, sowie zwei Auftritte mit Purple Schulz. Als ich 19 Jahre alt war habe ich auch mal an der nationalen Ausscheidung zum ‚Grand Prix d’Eurovision’ (so nannte man das damals noch) mit der Band ‚Pas de bas’ teilgenommen, war ja damals noch eine super angesagte Sendung mit 10 Millionen Zuschauern. Und wie sollte man die Zusammenarbeit mit Sasha bewerten, bzw. vor allem mit seinem Team (allen voran Andre und Pomez)?

Was machst du in deiner Freizeit am liebsten?
Abgesehen davon, dass ich natürlich versuche, so viel Zeit wie möglich mit meiner Familie zu verbringen, vor allem Bass-Spielen, Musik machen und hören, ins Kino gehen und in den Urlaub fahren

Gibt es jemanden, den du bewunderst?
Eigentlich alle Menschen, die trotz beschissener Umstände weiterhin positiv denken und handeln.

... und warum?
Vielleicht, weil es davon immer zu wenige gibt.

Wen möchtest du gern einmal treffen/kennenlernen?
Da lasse ich mich immer überraschen, und bei musikalischen Vorbildern bin ich vorsichtig, denn da kann man schnell enttäuscht werden.

Wem möchtest du niemals begegnen?
Allen egoistischen, intoleranten, schlecht gelaunten Idioten dieser Welt

Bei welchem historischen Ereignis wärst du gern dabei gewesen?
Zugegeben, ich hätte tatsächlich gerne den musikalischen Spirit der fünfziger Jahre erlebt, aber nur den, denn ansonsten war das wohl auch keine so prickelnde Zeit. Vielleicht sogar lieber die Sechziger, denn da hat sich dann tatsächlich mehr in den Köpfen der Menschen verändert.

Was sind für dich die drei wichtigsten Dinge im Leben?
Friede, Freude, Familie & Musik (ups, da waren es schon vier Dinge ;-)

Was sind deine größten Wünsche?
Endlich mal genug Zeit zu haben, um zum Beispiel mal alle kreativen Ideen umsetzen zu können. Und alle Ämter müssten mich auf immer und ewig in Ruhe lassen, mit irgendwelchem ätzenden Schreibkram.

Nenne bitte Deine Stärken!
Begeisterungsfähigkeit, zuhören können, gerne Lachen

...und Deine Schwächen?
Müßte man eigentlich ja meine Kollegen fragen, die wissen das bestimmt besser, aber vielleicht: Zu viel Lachen; wenn schlecht gelaunt, dann bin ich ein ekelhafter Kotzbrocken

Welche Eigenschaften / Charakterzüge schätzt du bei einem Menschen am meisten?
Aufrichtigkeit, Offenheit, Begeisterungsfähigkeit

... und welche am wenigsten?
Neid, Lügen, Egoismus

Über was kannst du dich von Herzen freuen?
Über gutes Wetter, und darüber, einfach mal genug Zeit für alles zu haben, über gute Gespräche, gute Musik, nette Menschen

Hast du ein Lebensmotto? Welches?
Wer viel lacht lebt länger

Was möchtest du den Fans mal sagen?
Dass ich allen für die wundervolle Unterstützung in all den Jahren danken möchte.